News
13:13

Jahresbericht 2017

Unser Jahresbericht 2017 informiert über besondere Ereignisse und die alltägliche Arbeit unserer Bundesfachverbandes. Viel Spaß beim Lesen!mehr


12:00

Feministische Selbstbehauptung und Selbstverteidigung ist wirksamste Gewaltprävention

Im WDR wurde am 02.02.2018 ein Radiobeitrag von Mithu M. Sanyal veröffentlicht, sowie ein paar Tage später eine Kolummne in der tageszeitung vom 12.02.2018. Sie stellt nochmal heraus, dass feministische Selbstbehauptung und...mehr


19:10

Fachtag und Jahreshauptversammlung 2018

Vom 26. - 28. Januar 2018 findet die jährliche Jahreshauptversammlung mit Fachtag in Mainz statt. Dieses Jahr bietet der Fachtag spannende Vorträge zu den Themen "Strategien gegen Digitale Gewalt" und "Wer...mehr


17:56

Berufsbegleitende Weiterbildung

zur feministischen Selbstbehauptung- und Selbstverteidigungstrainerinmehr


12:08

Erste repräsentative Untersuchung zur Situation geflüchteter Frauen in Deutschland

Unter der Projektleitung von PD Dr. med. Meryam Schouler-Ocak und Dr. Christine Kurmeyer wurden in verschieden Bundesländern (Berlin, Frankfurt, Mainz, Nürnberg und Rostock) geflüchtete Frauen u.a. nach ihrem Fluchtgrund und...mehr


Der Verband BV FeSt e.V.

Gewalt an Schulen, sexueller Missbrauch, Sexualstraftaten viele Schlagzeilen zum Thema erregten in den letzten Jahren verstärkt die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit und rückten in den Fokus von Institutionen und Politik. Zeitgleich wurde die Notwendigkeit entsprechender Gewaltpräventionsangebote und Gewaltpräventionskonzepte immer deutlicher.

Der Bundesfachverband feministische Selbstbehauptung und Selbstverteidigung BV FeSt e.V. wurde 2002 gegründet und ist ein Zusammenschluss von Einzelpersonen, lokalen Initiativen, Regionalgruppen und Vereinen, die sich eingehend mit dem Thema geschlechtsspezifischer und geschlechtsparteilicher Gewaltprävention beschäftigen.

Sie setzen sich dafür ein, dass Frauen und Mädchen Zugang zu entsprechenden Angeboten erhalten, die darauf abzielen, die individuellen Widerstandsressourcen zu erweitern, Qualitätsstandards für Selbstbehauptung, Selbstverteidigung und Gewaltprävention existieren, die Frauen und Mädchen qualifizierte Angebote garantieren, sich Präventionskonzepte etablieren können, die sexualisierte Gewalt zum Thema machen und diese Präventionsangebote von qualifizierten Fachfrauen durchgeführt werden, die gesellschaftlichen Verhältnisse benannt und verändert werden, die Gewalt gegen Frauen und Mädchen verschleiern oder fördern.

Der Bundesfachverband feministische Selbstbehauptung und Selbstverteidigung BV FeSt e.V. möchte ein Bewusstsein dafür schaffen, dass das Erleben von Gewalt und sexueller Gewalt kein individuelles Problem der Betroffenen ist. Die Ursachen der Gewalt und die Verantwortung gegenüber den Betroffenen liegen in den bestehenden gesellschaftlichen Denk- und Verhaltensstrukturen.